Zum Inhalt springen

ZahniCampus Roadshow: Das war Witten

Einen sehr netten Empfang bereitet die Uni Witten dem ZahniCampus-Team am gestrigen Donnerstag. Das luftige und freundliche Ambiente im Mittelturm der Zahnklinik lud ein zu spannenden und intensiven Gesprächen und bot daneben viel Platz für die verschiedenen Aktivitäten an den Ständen — und nicht zuletzt für die etwa 120 Zahnis, die uns im Laufe des Tages besuchten.

 

Großer Andrang herrschte an den Ständen der Partner: Während sich die einen in der Komet-Fotobox ablichten ließen und ihre Bilder gleich aufs Handy luden oder per Mail verschickten, probten andere die Feinmotorik: Mit einer VR-Brille ausgestattet, untersuchten und behandelten sie virtuelle Zähne auf Karies und Zahnstein, ganz Mutige nahmen auch eine Wurzelbehandlung in Angriff.

Immer umringt von interessierten Zahnis waren auch die Vertreter der Standespolitik: Von der Landeszahnärztekammer Westfalen-Lippe war Kammerdirekter Frank Hanneken in Begleitung von Zahnärztin Dr. Ida Rahimzai angereist. Den BdZA repräsentierten der zweite Vorsitzende Dr. Art Timmermeister und Generalsekretär Sascha Kötter und auch der BdZM schickte mit seinem 1. Vorsitzenden Max Voß und Lotta Westphal zwei sehr aktive Vorstandsmitglieder in die Gesprächsrunde.

Nach der Verlosung, bei der eine strahlende Gewinnerin ihr neues iPad Mini in Empfang nehmen konnte, war das Informationsbedürfnis der Zahnis noch lange nicht erschöpft: Im „Raum“ wurde bei Pulled Pork Burgern, Kartoffelspalten und vegetarischem Nudelsalat angeregt weiterdiskutiert und mit BdZA-Vize Dr. Art Timmermeister beim Austausch über diverse Behandlungsmethoden tief ins Detail gegangen. Gestärkt mit einem letzten Schluck Bio-Bier machte sich das Team der Roadshow spätabends auf in Richtung Heimat — und ist gespannt, ob die Münchener Zahnis in drei Wochen noch einen drauflegen können.

Die nächsten Stationen

Keine Einträge verfügbar!